Cerdos Mangalica en Hungría

Geschichte

Das Mangalica Schwein, im Volksmund gern auch Wollschein genannt, hat seinen Ursprung in der ungarischen Steppe.

Kennzeichnend für diese Rasse ist die dichte Behaarung, die gut vor der Witterung schützt und die Freilandhaltung hervorragend ermöglicht.

Wiederherstellung der Rasse

Die Mangalica Rasse stand kurz vor dem Aussterben, als Jamones Segovia sie 1990 in Ungarn entdeckte. Durch Anzeigen im ungarischen Fernsehen konnten noch 90 Mangalica Schweine zur Fortpflanzung gefunden werden. Heute ist Jamones Segovia SA der wichtigste Züchter von Mangalica Schweinen in Ungarn. Die Schweine werden in Ungarn geschlachtet, die Schinken und Würste werden dann nach Spanien geliefert, wo die traditionelle Herstellung und der lange Lufttrocknungsprozess beginnt.

Das Produkt

Die Mangalica Rasse hat viele genetische Charakteristiken mit dem Iberischen Pata Negra Schwein gemeinsam. Die Freilandhaltung, natürliche Ernährung, Speckdichte und Fettmaserung des Fleisches ermöglichen eine langsame und lange Reifezeit, durch die die speziellen Aromen und der außerordentliche Geschmack entstehen.

Productos Mangalica